Papiertechnologie

Die Axchem-PAPIERHILFSMITTEL umfassen

  • Basischemikalien,
  • Spezialitäten und
  • maßgeschneiderte Produkte

für die Herstellung von Papier, Pappe und Karton. Die Produktgruppen enthalten eine Kurzcharakteristik mit Nennung exemplarischer Produkttypen.

Ausführliche Informationen entnehmen Sie unseren Merk- und Sicherheitsdatenblättern sowie den INFOSCHRIFTEN Papierindustrie Info PI. Die Axchem-Außendienstmitarbeiter haben sich auf Problemlösungen und Verfahrensoptimierung in der Papierindustrie spezialisiert. Unsere Anwendungstechniker stehen Ihnen auf Anfrage beratend zur Verfügung. Unterstützende Labor- und Betriebsversuche sind Teil unserer täglichen Arbeit.

Die richtige MESSTECHNIK trägt zum Gelingen des Betriebseinsatzes unserer Produkte bei.

Basischemikalien

Bentonit (Pulver und Slurry)

Alkalisch aktivierte Bentonite mit unterschiedlichen Helligkeiten und großen spezifischen Oberflächen.
Einsatz als Mikropartikel im Bentofloc-System zur Retentions- und Entwässerungsoptimierung.
Adsorptive Stickiesbekämpfungsmittel.
Preiswerte Pulvervariante für vorhandene Dosieranlagen oder als sofort dosierfähige Suspension mit bis 20% Festkörpergehalt.

Polymere zur Eindickung von Rejekten und Klärschlämmen

Hochmolekulare kationische, anionische und nichtionische Flockungshilfsmittel als Festprodukte, Emulsionen oder Lösungspolymerisate.
Abgestimmte Polymersiationsgrade für die jeweils zum Einsatz kommenden Eindick- und Entwässerungsmaschinen.

Dispergiermittel

Anionische Copolymere zur Viskositätseinstellung von mineralischen Dispersionen.
Auch in Kombination mit Phosphonaten zur Härtestabilisation und Inkrustations-verhinderung.

Reiniger

Saure und alkalische Reiniger für die Papiermaschine.
Schaumkontrollierte Reiniger für Membransysteme.

PAC / Aluminium als Nitrat, Chlorid und Aluminat

Aluminiumverbindungen als Nitrat, Chlorid und Aluminat zur Koagulation und Flockung von kolloidalen suspendierten Feststoffen.

Spezialitäten

Retentionsmittel

Feste und flüssige Copolymerisate auf der Basis von kationischen Estern zur Leistungssteigerung von Papiermaschinen (Gesamtretention / Ascheretention).

Deinkinghilfsmittel

Grundstoffe zur gezielten DIP-Seifenherstellung und polymerisiertes Wasserglas zur Helligkeitssteigerung und Verlustreduktion.

Entwässerungshilfsmittel

Niedermolekulare, stark kationisch geladene Lösungspolymerisate zur Entwässerungsbeschleunigung der Papierbahn.

Katalaseprävention

Kreislaufwasserkonservierungsmittel hemmt die Katalase im DIP-Prozess und reduziert somit den Verbrauch von H2O2 bei gesteigerter Weiße.

Fixiermittel

Stark kationische Lösungspolymerisate zur Fixierung anionischer Störstoffe im Maschinenkreislauf und in der Kreislaufwasserbehandlung der DIP-Aufbereitung, Sticky und Pitch Control.

Leimungsmittel (ASA)

Masseleimungsmittel in Kombination mit dem synthetischen, polymeren Emulgiersystem oder mit kationischer Kochstärke als Emulgator.

Flotationshilfsmittel

Flockende Polyelektrolyte in Kombination mit hydrophoben Ölen zur besseren Haftung von druckentspannten Luftblasen.

Trockenfestmittel (DSR)

Anionische, niedermolekulare Lösungspolymerisate als Massezusatz zur Festigkeitssteigerung von Papier und Karton.

Al³+- Verbindungen modifiziert mit Polymeren

Kationisch modifizierte Aluminiumverbindung auf der Basis PAC oder Aluminiumnitrat mit synergistischer Polymerwirkung.

Nassfestmittel (WSR)

Kationische Lösungspolymerisate auf der Basis glyoxalisierter Polymere zum Einsatz im Dickstoff oder Hofmann-Umsetzungsprodukte mit anionischen Fixiermitteln.

Aluminiumnitrat

Sulfatfreies Aluminiumnitrat zur Behandlung geschlossener Wasserkreisläufe mit Schleimbildungshemmung.

Entschäumer / Entlüfter

Dispersions- und Emulsionsentschäumer und Entlüfter für alle Anwendungen bei der Papierproduktion. Biologisch abbaubare Entschäumer für die Abwasserreinigungsanlage.

Lagenfestigkeitsverbesserer

Anionische Polymerdispersion ohne Ölträger zur Verbesserung der Lagenfestigkeit durch Aufsprühen. Ersatz und Ergänzung nativer Sprühstärke mit ökologischen Vorteilen.

Maßgeschneiderte Produkte

Cobinder / Viskositätsverbesserer für Streichfarben

Strukturviskose Polymere in Emulsionsform zur Einstellung von definierten rheologischen Eigenschaften und als Cobinder bei Streichfarben.

Hilfsmittel zur Geruchskontrolle

Organisches Hilfsmittel zur Geruchsvermeidung bei anaeroben Situationen im Wasserkreislauf. Entstinkung von biologisch aktiven Restschlämmen.

Polymeres Wasserglas

Ein mit einem anionischen Polymer chemisch umgesetztes Natriumwasserglas zur Helligkeitssteigerung im DIP-Prozess. Verlustreduktion und Farbstoffeliminierung.
Schmutzpunktkontrolle und Reduktion von klebrigen Substanzen (Stickies).

Selektiv wirkende polymere Flockungsmittel

Amphotere, hochmolekulare Flockungshilfsmittel mit selektiven Flockungseigenschaften,  z. B. im DIP-Prozess. Flockt die Farbe, aber nicht die Asche.

Entfärbungshilfsmittel

Niedermolekulare Lösungspolymerisate erhöhen die Attraktivität von suspendierten Feststoffen auf gelöste Farbstoffe. Oft in Kombination mit Aluminiumsilikaten und Koagulationsmittel auf Aluminiumbasis.

Polymere Mikropartikelsysteme

Anionische, synthetische Polyelektrolyte mit gezielter Molekularstruktur zur dualen Retentionsmitteldosierung und Behandlung von kationischen Stoffsystemen (hoher Nassfestmittelgehalt).

Messtechnik

CST (Capillary Suction Time)

Labor Messgerät zur Optimierung der Schlammentwässerung und Auswahl von Flockungshilfsmitteln auf Kammerfilterpressen.
Seit mehr als 20 Jahren wird in der Verfahrenstechnik der CST-Wert (Capillary Suction Time) als Maß für die Entwässerbarkeit von Suspensionen herangezogen. Der CST-Wert korreliert mit dem spezifischen Filterwiderstand.

CST-Messung: Warum und wann?
Auf ein genormtes Filterpapier wird eine Schlammprobe in eine Messhülse gegeben. Durch die kapillare Saugwirkung der Zellstofffasern erfolgt eine ringförmige Ausbreitung des Filtrates. Mit Hilfe von elektronischen Kontakten wird die Fließzeit von der Messstelle A zur Messstelle B gemessen. Dieser reproduzierbare Wert ist ein Maß für das Entwässerungsverhalten des geprüften Schlammes. Der Messwert ist abhängig vom:

• Feststoffgehalt des Schlammes
• Teilchengröße der suspendierten Feststoffe
• Viskosität der flüssigen Phase

Stationäre Messungen zur Prozesswasseranalyse

Es werden folgende Messwerte kontinuierlich aufgezeichnet:

  • pH
  • Leitwert
  • Temperatur
  • Redox
  • SCD (Partikelladung)

Die Messstrecken werden von uns und unseren Kunden zur Prozessoptimierung eingesetzt.

SCD2-axchem

Information Papier (Info PI)

Retention und Entwässerungsbeschleunigung Info PI 1
Prüfung von Retentionsmittel Info PI 2
Störstoffeliminierung Info PI 4
Neue Emulsionspolymerisate Info PI 5
Bentofloc Verfahren Info PI 6
Papierhilfsmittel Info PI 8
AS 7007 D und AS 9320 L Info PI 10
DIP Cleaner Info PI 11
Britt-Jar Test Info PI 12
A NEW POLYMER FOR TISSUE PAPER Info PI 13

Gerne senden wir Ihnen Informationsmaterial zum Thema  Axfloc in der Papierindustrie zu.

Kontakt